Yang Family Tai Chi Chuan in Kiel, Schleswig-Holstein - Thilo Krienke

Tai Chi Chuan

Tai Chi Chuan ist eine chinesische Kampfkunst. Im Daoismus bezeichnet "Tai Chi" das höchste kosmische Prinzip, die letzte Grenze, den äußersten Umfang, das Unteilbare, welches die in Yin- und Yang-Phänomene geteilte Welt hervorbringt und harmonisiert. "Chuan" ist die Faust und kennzeichnet dadurch eine Kampfkunst mit leerer Hand. Darüberhinaus gibt es Tai-Chi-Formen mit traditionellen Waffen wie Schwert oder Säbel.


Tai Chi: Yin (schwarz) und Yang (weiß)


Im Tai Chi Chuan herrscht ein dynamisches Gleichgewicht, das sich in den typisch langsamen, kreisförmigen Bewegungen zeigt. Dies ist der Ausgleich von Yin und Yang, der beim Ausführen der Formen geübt wird.


Der historische Ursprung des Tai Chi Chuan liegt im Dunkeln. Einer Legende zufolge wurde das Prinzip dieser Kampfkunst von dem daoistischen Mönch Zhang Sanfeng entwickelt, der den Kampf zwischen einem Kranich und einer Schlange beobachtete. Die Schlange wich den harten, schnellen Angriffen des Kranichs immer wieder mit weichen, geschmeidigen Bewegungen aus, bis der Kranich sich erfolglos zurückzog. So erkannte der Mönch die Wirksamkeit des Tai-Chi-Prinzips im Kampf: Das Weiche überwindet das Harte.


Kranich und Schlange im Tai-Chi-Kiel-Logo

Dieses und weitere Prinzipien leben in den modernen Formen des Tai Chi Chuan weiter, deren bekannteste der Yang-Stil ist. Heute wird er in der fünften Generation von Großmeister Yang Jun vertreten. Der Yang-Stil unterscheidet sich von anderen durch eine weite, stets geöffnete Haltung und das gleichmäßige, langsame Übungstempo.


Tai Chi Chuan trainiert den gesamten Haltungs- und Bewegungsapparat des menschlichen Körpers. Die Übungen sind so gestaltet und aufeinander abgestimmt, dass sie im Einklang mit der Traditionellen Chinesischen Medizin stehen. Blockaden im Fluss der inneren Energie (qi) werden aufgelöst, so dass die Gesundheit allgemein gestärkt und das Wohlbefinden verbessert wird. Mit der Übung stellt sich zunehmend eine tiefe Entspannung ein, die die Bewegungen leicht, mühelos und schön werden lässt. Körper und Geist bilden eine Einheit. Durch die konzentrierte und ruhige Übung wird aus Kraftlosigkeit Kraft entwickelt.

Wer diese Technik beherrscht, kann sie auch in seinem Alltag einsetzen, um Hektik und Stress wirkungsvoll zu begegnen. Tai Chi Chuan ist daher eine alte Kunst mit großer Aktualität für Gesundheitsbewusste und wird weltweit von Jung und Alt geübt.